Demut und Dankbarkeit für ein glückliches Leben


"Niemand belegt freiwillig einen Kurs in NOT und ELEND“ sagt Robert Emmons. Denn, je intensiver wir UNS mit der Demut und Dankbarkeit befassen, umso mehr stellen WIR fest, dass eine zutiefst empfundene Dankbarkeit dem LEBEN gegenüber uns ein Maß an ENTBEHRUNGEN abfordern wird. Ich habe noch nie einen dankbaren Menschen erlebt, der bitter war, aber ich habe einige bittere Menschen erlebt, die nie dankbar waren.

"Wir WISSEN sehr wenig vom Leben. Demut ist das BEWUSSTSEIN, dass es vieles gibt, was Menschen NICHT wissen, und dass ein Großteil dessen, was sie zu wissen glauben, VERZERRT oder FALSCH ist." Emmons

DEMUT und DANKBARKEIT zwei METAPHERN, die keinen guten RUF haben und häufig abschreckend auf UNS wirken, signalisieren sie doch SCHWÄCHE und UNTERLEGENHEIT. Dabei brauchen wir sie JETZT, die Kraft der alten WERTE und TUGENDEN wie Stille und Achtsamkeit. Bewusst dankbar zu sein für alles, was uns an Gutem widerfährt ist eine Kunst. Das lässt uns erkennen, dass in unserem Leben viel mehr an Schönem verborgen liegt, als wir glauben.

Ursula Becker-Peloso








6 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen