top of page

Emotionen kennen und regulieren

Kennst du das auch?

Du ärgerst dich über eine Situation, einen Menschen oder ein irgendetwas. Und plötzlich bekommst du Stressanzeichen, der Bauch zieht sich zusammen, Kopfschmerzen stellen sich ein oder dir wird übel.


Ob wir wollen oder nicht: Emotionen beeinflussen unser tägliches Denken, unsere Sprache, online wie offline, unser Handeln und unsere Beziehungen, beruflich oder privat. Bei sehr vielen von uns sind sie eher an der Tagesordnung...

Emotionale Blockaden können sogar Schmerzen, Funktionsstörungen und schließlich Krankheiten auslösen. Fast immer aber sorgen sie dafür, dass wir uns "unwohl", ärgerlich oder unmotiviert fühlen. Wenn Du also auch ständig negative Gefühle hast und leicht getriggert wirst, dann empfindest du es wahrscheinlich wie eine Spirale, die dich immer weiter runterzieht.


Das muss aber nicht länger so sein: Man kann lernen seine schädliche Emotionen kennenzulernen, vor allem ihre Trigger, die sie immer auslösen und du lernst, wie du deine Emotionen regulierst.

Es gibt eine wirkungsvolle Selbsthilfemethode, die dir zeigt, wie leicht solche festsitzenden Emotionen und blockierten seelischen Themen sich lokalisieren lassen. Anschließend kannst du sie mithilfe einer einfachen Methode, die dem Körper eine ausgleichende Regulation gibt, ganz einfach auflösen. So kannst du zunächst unklare Belastungen und Beeinträchtigungen rasch beseitigen und körperliche Beschwerden beenden. Damit wird dein Leben viel leichter und motivierter.



Sei mit dabei! Unser nächster Workshop ist am 12./13. November.

3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page